Faubel takes over RFID specialist SIL
10. July 2017
A Successful Trade Show Debut
11. April 2018

LogiMAT 2018

If a defect occurs in the system, this has no impact on the quality of display available on the monitor: high safety standards are therefore maintained.

Faubel and SIL to show RFID applications with e-paper display at LogiMAT

For the first time, Faubel and SIL will be taking part in the international trade fair for intralogistics solutions and process management, LogiMAT in Stuttgart. From March 13 to 15, 2018, we will be welcoming visitors to Hall 4, Booth G15.

“By acquiring SIL System Integration Laboratory GmbH which develops products containing RFID and e-paper for the world of automation, we have widened our portfolio for the logistics industry and process management,” explains Frank Jäger, a member of Faubel’s executive board, who is in charge of  business development, marketing and R&D at Faubel. The company’s special focus is on so-called smart labels which combine the functionality of labels with RFID technology and e-paper.

Safe transportation

Smart Labels cover a wide range of applications. At LogiMAT, for example, Faubel will present a project in which its Smart Label is able to localize or identify goods that are transported in cash cassettes (Cashbox). To this end, an active-matrix display is fitted into a sturdy plastic frame and fixed to the cash cassette with screws. The relevant information is continually displayed on e-paper for the carrier’s attention and any tampering becomes visible on the display. The cassette is protected by a key-lock system so that only authorized users can open it. All the data is recorded and controlled by suitable software.

Optimized intralogistics

E-paper-based smart labels are an efficient alternative to paper labels, especially if labeled products are to be monitored and constantly updated with new information. Logistics companies use their reusable plastic containers to carry different types of goods in closed loops. “Unlike paper versions with barcodes, Smart Labels don’t need replacing. Data such as destination, storage location and content can be changed and containers traced at any time,” says Jäger.

Visualizing logistics

Visitors to Faubel’s booth will be given more details on this and other projects as well as a joint presentation by Petra Schäffner, Business Development Manager at Faubel, and Alexander Oppermann, Development Engineer at SIL. On March 13, 2018, from 10:45 to 11:15am, they will be talking about  “Visualizing Logistics 4.0 – how intelligent e-paper labels can make data visible and optimize processes” in Forum C, Hall 4.

Faubel takes over RFID specialist SIL
10. July 2017
LogiMAT 2018
12. February 2018

LogiMAT 2018

Sollte ein defekt im System auftreten, wird die Anzeige der Informationen auf dem Display nicht beeinflusst. Dies schafft einen hohen Sicherheitsstandard.

Faubel und SIL zeigen auf der LogiMAT RFID-Anwendungen mit E-Paper-Display

Zum ersten Mal nehmen Faubel und SIL an der internationalen Fachmesse für Intralogisitk-Lösungen und Prozessmanagement, der LogiMAT, in Stuttgart teil. Vom 13. bis 15. März begrüßen wir die Besucher in der Halle 4 am Stand G15.

„Aufgrund der Akquisition der SIL System Integration Laboratory GmbH, die Produkte für die Welt der Automatisierung rund um RFID und E-Paper entwickelt, hat sich unser Portfolio für die Logistikbranche und das Prozessmanagement erweitert“, erklärt Frank Jäger, der als Mitglied der Geschäftsleitung von Faubel die Bereiche Business Development, Marketing und R&D von Faubel verantwortet. Der besondere Schwerpunkt des Unternehmens liegt hierbei auf sogenannten Smart Label, welche die Funktionalität von Etiketten mit der Technologie von RFID und E-Paper vereinen.

Gesicherte Transporte

Die Anwendungsbereiche der Smart Label, sind umfangreich. So wird Faubel auf der LogiMAT beispielsweise ein Projekt vorstellen, bei dem das Smart Label die Lokalisierung beziehungsweise Identifizierung von Gütern übernimmt, die in Geldkassetten transportiert werden. Dafür ist ein Aktiv-Matrix-Display in einem stabilen Kunststoffrahmen eingepasst und an einer Geldkassette (Cashbox) verschraubt. Das E-Paper zeigt dem Transporteur dauerhaft relevante Informationen an und jede Manipulation wird auf dem Display sichtbar. Durch ein Key-Lock-System können nur autorisierte Nutzer die Kassette öffnen. Alle Daten werden über eine passende Software erfasst und gesteuert.

Optimierte Intralogistik

E-Paper basierte Smart Label sind vor allem dann eine effiziente Alternative zu Papieretiketten, wenn die gekennzeichneten Produkte überwacht und permanent mit neuen Informationen beschrieben werden. Logistikunternehmen setzen ihre wiederverwendbaren Kunststoffbehälter für den Transport unterschiedlicher Waren in „Closed Loops“ ein. „Im Gegensatz zu einer Papiervariante mit Barcode muss das Smart Label nicht ausgetauscht werden. Daten wie Zieladresse, Lagerort und Inhalt sind veränderlich und der Behälter ist jederzeit rückverfolgbar“, so Jäger.

Vortrag über Visualisierung der Logistik

Mehr Details über diese und andere Projekte erhalten die Besucher am Stand von Faubel sowie in einem Vortrag von Petra Schäffner, Business Development Manager bei Faubel, und Alexander Oppermann, Development Engineer bei SIL. Sie sprechen am 13. März 2018, von 10:45 – 11:15 Uhr im Forum C in der Halle 4, über das Thema „Visualisierung der Logistik 4.0 – wie intelligente E-Paper Etiketten Daten sichtbar machen und Prozesse optimieren“.